Katzen, Katze
WirKatzenKittenFotos & Kalender...BarfInfoKontaktLinksGästeSitemap

Halbwahrheiten, Vorurteile und Unwahrheiten

Artikel wurde veröffentlicht in "dubarfst - das Barf-Magazin" Ausgabe 2/2008.

Vermehrt wird in Katzenzeitschriften (und auch Hundezeitschriften) negativ, abwertend, ja sogar polemisch gegen das Barfen gewettert.
Ist ja auch verständlich, denn die Futtermittelindustrie finanziert über Werbung die Zeitschriften und somit die Jobs der Autoren.
Man wirft den Rohfütterern vor, sie würden einer Weltanschauung hinterherrennen und würden mit einem sehr begrenzten Halbwissen der Realität ins Auge sehen.

Es wird immer wieder unterstellt, dass "wir Barfer" nicht in der Lage wären ausgewogene Mahlzeiten für unsere Tiere zu erstellen und dies nur studierte Ernährungswissenschaftler oder die Futtermittelindustrie können.
Aber irgendwie schaffen wir es doch auch uns Menschen gesund zu ernähren, obwohl kein Doktor uns einen Ernährungsplan erstellt hat. Warum sollten wir dies nicht mit unseren Tieren hinkriegen?
Ich muss ehrlich gestehen, dass unsere Katzen vermutlich gesünder leben, als mein Lebensgefährte und ich selbst. Wir rechnen das Katzenfutter pingelich durch. Nicht ohne Grund wurde der dubarfst-Kalkulator geschrieben.
Wenn wir einkaufen, stehen wir nicht mit der Nährwerttabelle vorm Gemüseregal. Und irgendwie schaffen wir es doch zu überleben...

Diese Artikel in den Zeitschriften, die immer so herrlich gegen das Barfen wettern, sind nur dazu da, um die Angst der Leute zu schüren. Immer wieder hört man von Mangelernährung, Würmern, Salmonellen und Krankheiten.

Dabei wollen wir gerade das alles vermeiden.

Räumen wir hier mal etwas mit den Vorurteilen gegenüber dem Barfen auf und lesen Sie mal einen Artikel, der wohl niemals in solch einer Zeitschrift auftauchen wird.

Hoher Fettgehalt von Rohfutter Artikel wurde veröffentlicht in "dubarfst - das Barf-Magazin" Ausgabe 2/2008.

Domestikation der Katze Artikel wurde veröffentlicht in "dubarfst - das Barf-Magazin" Ausgabe 2/2008.

Salmonellen, Würmer und Co. Um es gleich vorneweg zu nehmen: Es besteht potenziell die Gefahr von Würmern, Salmonellen etc. N...

Weiter zum Thema Veröffentlichungen in Printmedien.