Katzen, Katze
WirKatzenKittenFotos & Kalender...BarfInfoKontaktLinksGästeSitemap

Vegetarische / Vegane Katzenernährung?

Mit Freude habe ich heute am 15.04.2008 durch das neue Pfotenhieb-Magazin (virtuell) geblättert.
Und natürlich bin ich über den Artikel zur vegetarischen bzw. veganen Ernährung von Katzen gestolpert.

Wir bei dubarfst.com haben uns schon ein paar mal am Rande mit diesem Thema beschäftigt. Theoretisch ist es tatsächlich möglich seine Katzen so zu ernähren. Zusätzlich muss man sich halt noch Dinge wie Arginin bzw. Methionin besorgen. Diese Aminosäuren sind für Katzen essenziell und sie kommen in natürlicher Form ausschließlich in Fleisch vor.
Da hilft dann wirklich nur der Gang zur Apotheke.

Vitamin A (Retinol) und Vitamin D3 (Cholecalciferol) sind auch an das Fleisch gebunden. In Pflanzen kommt lediglich Vitamin D2 oder Beta-Karotin vor, jedoch kann dies von Katzen beides nicht verwertet werden. Der Hund funktioniert da anders, er kann aus Beta-Karotin Retinol synthetisieren. Ebenfalls kann er Vitamin D2 verwerten.

Ich stelle mir die Frage, wie diese Supplemente für die vegetarische Ernährung hergestellt werden. Wenn Vitamin A und Vitamin D3 doch an tierisches Gewebe, sprich Fleisch gebunden ist, wie ist es dann möglich diese in Pulverform anbieten zu können?
Ist in diesem Pulver doch etwas drin, was auf tierischem Protein basiert?

Sehr mysteriös und ich kapiere das nicht…

Viele schauen “uns Barfer” an, als seien wir eine Sekte oder sonst wie bekloppt. Halt eine Art von Katzenextremismus.
Aber vegetarische bzw. vegane Ernährung von solch strikten Karnivoren, wie es die Katzen nunmal sind, das finde ich persönlich unheimlich extrem.