Katzen, Katze
WirKatzenKittenFotos & Kalender...BarfInfoKontaktLinksGästeSitemap

FLUTD / FUS

Felines Urologisches Syndrom (FLUTD)

Felines Urologisches Syndrom = FUS
Feline urinary tract disease = FLUTD

FUS = FLUTD

Unterschiedliche Symptome der oberen und unteren Harnwege werden unter dem Begriff Felines Urologisches Syndrom zusammengefasst.
Die häufigsten Übeltäter sind Struvit- (Magnesium-Ammonium-Ohosphat) und Calciumoxalatkristalle. Eine genetische Prädisposition scheint nicht ausgeschlossen zu sein.
Häufig hervorgerufen durch falsche Ernährung (Trockenfutter, nicht ausgewogenes Futter), kommt es zur Steinbildung im Urin, so dass die Harnröhre verstopft wird.
Aufgrund der engeren Harnröhre sind Kater schneller als Kätzinnen betroffen.

Weitere Informationen, auch über den Zusammenhang von minderwertigem Nassfutter bzw. Trockenfutter, erhalten Sie in folgendem Dokument:

Untersuchung zum Einfluss der Proteinqualität und -quantität im Futter und die Harnzusammensetzung bei der Katze;Dissertation Dr. med. vet Annette Schultz an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

Symptome

Maßnahmen

Im akuten Fall muss kathetisiert werden, so dass ein Harnabsatz möglich ist.

Viele Tierärzte schlagen beim Kater schnell eine Penisamputation vor. Dabei wird der Penis und somit der engste Teil der Harnröhre entfernt, um das Wasserlassen zu erleichtern.
Durch eine Verkürzung der Harnröhre kommt es später häufiger zu Blasenentzündungen, da Bakterien schneller eindringen können.
Bevor der Schritt einer Penisamputation durchgeführt wird, sollten unserer Meinung nach vorher alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

Es gibt entsprechende Medikamente, die den pH-Wert des Futters günstig beeinflussen und somit der Bildung von Harnsteinen vorbilden können, wie zum Beispiel Guardacid oder UroPet. Achtung: nicht jede Katze reagiert gleich gut auf jedes Medikament.
Wichtig: Messen Sie den Harn-pH-Wert mit Teststreifen (z.B. Uralyt), so dass Sie die Medikamente entsprechend korrekt dosieren können.

Sie sollten dringend über eine Ernährungsumstellung Ihrer Katze nachdenken.
Von Trockenfutter (auch Diätfutter) sollte dabei Abstand genommen werden. Auf hochwertiges Futter muss geachtet werden. Und zwar am besten nicht erst, wenn die Katze an FLUTD erkrankt ist oder war.
Barfen kann eine gute Möglichkeit für Sie und Ihre Katze darstellen, viele Katzenhalter kommen durch eine lange Odyssee und Experimenten zur Rohfütterung