Katzen, Katze
WirKatzenKittenFotos & Kalender...BarfInfoKontaktLinksGästeSitemap

Die Rasse Russisch Blau

Rasseinformationen

Immer wieder werden wir gefragt, ob das Britisch-Kurzhaar in blau auf unseren Bildern wären.
Nein, kein Brite. Auch keine Chartreux oder Korat. Das sind alles hübsche Katzen, aber wir haben Russen - Russisch Blau Katzen.

Wie kann man also die oben genannten Rassen voneinander unterscheiden?

Britisch-Kurzhaar haben einen eher gedrungenen Körperbau. Die Katze in der Werbung eines bekannten Katzenfutterherstellers ist zum Beispiel eine BKH, nur eben nicht blau. Die BKH in der Farbe blau hat orangene bis kuperfarbene Augen. Briten sind kräftig und bringen 4 bis 8kg auf die Waage. Das Gesicht ist rund, die Beine sind kurz und stämmig und es gibt keinen Silberschimmer.

Die Chartreux ist der Russin optisch etwas ähnlicher. Die Augen jedoch, sind orange bis kupferfarben. Eine ausgewachsene Chartreux-Dame kommt auf 5kg Gewicht, ein Kater auf gut 6-7kg, ist also etwas schwerer, als die Russin. Der Chartreux sieht man ihr Gewicht jedoch kaum an. Das Gesicht ist trapezförmig. Die Rasse hat ein gut entwickeltes Unterfell, der Silberschimmer ist jedoch nur im Gesicht sichtbar.

Die Korat hat grüne Augen. Man spricht von Peroditgrün, bernsteinfarbene Augen werden toleriert. Die Entwicklung der Augenfarbe einer Koratkatze ist erst mit ca. 3 Jahren abgeschlossen. Ihre Augen wirken fast übergroß, liegen weit auseinander. Zwischen Stirn und Nase befindet sich eine Einbuchtung, ein sogenannter "Stop". Die Nase ist zum Nasenspiegel hin leicht gekrümmt (löwenartig). Ihr Gesicht ist herzförmig und die Korat hat keine Unterwolle. Der Silberschimmer geht über den gesamten Körper. Das Gewicht bei den Damen beträgt zwischen 3 und 4kg, bei den Herren bis 5kg.

Die Russisch Blau hat smaragdgrüne Augen. Sie stehen weit auseinander und der Kopf wirkt keilförmig. Sie hat eine gerade Nase ohne Stop. Die Russin ist eine schlanke Katze und wirkt dennoch muskulös, ihre Beine sind lang. Die Unterwolle ist sehr gut entwickelt. Man spricht hier vom "doppelten" Fell, welches weich und plüschartig ist, da es leicht absteht. Die Deckhaare schimmern über den gesamten Körper silbern, da die Haarspitzen farblos sind. Das Gewicht der Russen beträgt je nach Geschlecht zwischen 3 bis 5kg.

 

Geschichte der Russisch Blau

Blaue Katzen sind schon im 8. / 9. Jahrhundert bekannt gewesen. Aus dieser Zeit wurden Bekleidungsstücke aus blauen Katzenfell gefunden. Wir Katzenliebhaber vergessen aber ganz schnell diesen Gedanken!
Sie stammt aus nordischen Gebieten, sprich Russland, Norwegen und Finnland. Selbst die Wikinger sollen blaue Katzen geliebt haben.
Aber auch in anderen Regionen der Erde gab es blaue Katzen. Aus diesem Grund gab es viele unterschiedliche Bezeichnungen für diese blauen, kurzhaarigen Katzen:

 

Die wohl berühmteste Katze ist Vashka, welche ca. 1850 am Hof den Zaren Nikolaus I gelebt haben soll.
Seine Russisch Blau Katzen durften in den Gemächern der Zarenkinder nächtigen, da sie das Böse fernhalten sollten. Sie galten als Gutes Omen.
Zar Nikolaus I soll dem englischen Königshof ein Russisch Blau Pärchen zum Geschenk gemacht haben.
Die Katzen reisten mit Seeleuten von Archangel'sk nach England.

Wieviel davon nun Wahrheit oder Fiktion ist?

Mrs. Carew-Cox aus England ist wohl der erste Russisch Blau Züchter gewesen. Sie begann 1890 mit ihrer Zucht und importierte Katzen aus Russland, Schweden und anderen Regionen. Die Katzen waren sehr erfolgreich.

Zu dieser Zeit waren die blauen Katzen selten reinblau, oftmals getigert oder mit weißen Flecken. Die Augenfarbe war orange.

Archangel (Erzengel) Katzen bei Pawpeds.com, Auszug aus dem Buch "Our Cats" geschrieben von Harrison Weir im Jahre 1889.

Da diese Katzen in der gleichen Klasse wie Britisch Kurzhaar ausgestellt wurden, hatte man es schwer. Erst nach dem 2. Weltkrieg wurde die Russisch Blau als eigenständige Rasse anerkannt.

Nach dem 2. Weltkrieg hatte die Russisch Blau sehr zu kämpfen und drohte auszusterben, da nur wenige Katzen den Krieg überlebt hatten. In England und Schweden begann man somit Siamesen einzukreuzen. Das einmalige Fell der schönen blauen Katzen wurde dabei fast zu Nichte gemacht. Die Augen veränderten sich in ein smaragdgrün.

Doch man besann sich glücklicherweise auf den ursprünglichen Typ und es entstand ein neuer Standard.

 

Russisch Blau Typen

Man unterscheidet bei den Russisch Blau Katzen zwischen drei Typen.

Der sibirsch-skandinavische Typ ist eher klein und sehr zurückhaltend. Das Fell ist sehr dunkel.
Der amerikanische Typ ist sehr viel heller und mittelgroß. Ihre Ohren sind weit gesetzt. Kater des amerikanischen Typs haben selten Katerbacken.
Der engländische Typ ist meist kräftiger und hat eine mittelblaue Farbe. Die Ohren sind eng gestellt.

Speziell in Australien gibt es weiße bzw. schwarze Varianten durch Einkreuzung von Hauskatzen. Man ist bemüht diese Variationen anerkennen zu lassen. So gibt es weiße, schwarze, blaue Russisch blau, mit Tabbyzeichnung oder Pointzeichnung.

Doch für uns gibt es nur eine Russisch Blau - ohne Zeichnung, mit kurzem, dichten und wunderschönen silberblauen Fell!

 

Russisch Blau Standard

Die Russisch Blau besitzt als einzige Rasse ein Doppelfell, was bedeutet, dass das Deckhaar und die Unterwolle die gleiche Länge besitzen. Dadurch steht das Fell leicht ab, fühlt sich seidig und plüschartig an. Die Haarspitzen (Tipping) sind farblos. Im Licht glänzt und funkelt die Katze daher silbern.

Die Augenfarbe soll smaragdgrün sein. Die Augen sollen lebendig funkeln und strahlen. Sie stehen weit offen und sind mandelförmig schräg gestellt.
Ihre Nase ist mittellang ohne Stopp. Der Nasenspiegel ist blau bis schiefergrau. Der Kopf bildet einen Keil.
Die Ohrinnenseiten sind kaum bis gar nicht behaart, was die Ohren durchsichtig erscheinen lässt. Die Ohren sind weit am Ansatz, spitz zulaufend und zum Ende abgerundet.
Die Russisch Blau besitzt ausgeprägte Schnurrhaarkissen und die Katze scheint zu Lächeln.
Ihr Kopf sieht überaus harmonisch, elegant und freundlich aus.

Die Russisch Blau hat einen mittellangen bis langen, Schwanz, welcher nicht zu breit im Ansatz ist. Das Schwanzende ist leicht zugespitzt, aber abgerundet.

Ihr Körper ist mittelschwer und mittellang. Sie steht auf langen, schmalen Beinen auf ovalen, lavendelfarbenen Pfoten.

Sie ist sehr schlank, ist muskulös und wirkt dadurch äußerst elegant.

Russisch Blau Kinder kommen meistens mit einer leichten Tabbyfärbung (getigert) auf die Welt. Diese Geisterzeichnung soll sich innerhalb des ersten Lebensjahres verlieren. Ringel am Schwanz werden akzeptiert.
Russisch Blau Kitten kommen, wie alle neugeborenen Katzenkinder, mit blauen Augen auf die Welt. Die Augen färben sich ab der 10. Lebenswoche um. Meist in ein Gelb bis Ockergelb mit grün.
Innerhalb der ersten beiden Lebensjahre färben sich die Augen in das wunderschöne smaragdgrün um.

 

Wesen der Russisch Blau

Sie ist eine sehr intelligente, neugierige, anhängliche und ruhige Katze mit einer sanften und zarten Stimme. Sie sucht die Nähe ihres Besitzers, ist dabei jedoch nicht aufdringlich.
Speziell im ersten Lebensjahr benötigt eine Russisch Blau viel Zuwendung und Aufmerksamkeit.
Für die Wohnungshaltung ist sie durch ihr Wesen sehr gut geeignet.
Sie sollte möglichst nie alleine gehalten werden, das sollte übrigens keine Katze! Da sie bis ins hohe Alter hinein verspielt ist, benötigt sie mindestens einen kätzischen Spielgefährten.
Fremden gegenüber ist sie meist scheu.